VE42DS Projektmanagement

Projektmanagement

Yachtbau ist ein sehr komplexer Vorgang mit zahlreichen Gewerken, die aufeinander aufbauen und koordiniert werden müssen. Dazu kommen gut zwei dutzend Lieferanten für Einzelteile und Ausrüstung. Schnell sammeln sich unzählige Pakete und man wundert sich, wieviel in so ein Boot alles eingebaut werden muß, bevor es ins Wasser kommt. Dafür benötigt man eine professionelle Projektleitung - egal ob es sich um einen Neubau oder ein umfangreicher Refit handelt. Wir erläutern hier unseren bewährten Bauprozess.

Planung

Jedes Projekt beginnt mit einer detaillierten Planung. In Vorbesprechnungen mit dem Eigner definieren wir die Anforderungen an die Yacht, klären Sonderwünsche und legen auch ein maximales Budget fest. 

Im nächsten Schritt werden die Konstruktionspläne erstellt. Dazu arbeiten wir mit bekannten Konstrukteuren wie Berckemeyer Yacht Design zusammen. Das Ergebnis sind detaillierte Konstruktionszeichnungen, mit denen die Rumpfwerft bereits sämtliche Aluminiumarbeiten durchführen könnte.
 

Interior Design

Das Innenleben einer Yacht ist da nur exemplarisch eingezeichnet und wird im nächsten Schritt verfeinert. Im Meeting mit unseren Interior Designern definieren wir den Stil der Yacht. Möchten Sie eher ein klassisches Design mit viel Holz oder klare moderne Linien? Wir haben den Designprozess auf einer eigenen Seite genau beschrieben.

Optional besteht hier auch die Möglichkeit, ein detailliertes 3D-Modell der Yacht zu erstellen. Mit einer VR-Brille können Sie dann bereits durch die neue Yacht laufen und bekommen so einen ganz anderen Eindruck von den räumlichen Verhältnissen im Boot. Oft sind danach noch Anpassungen notwendig. Wir empfehlen diese Option, da es gut investieres Geld ist. Nachträgliche Änderungen während der Bauphase sind wesentlich teurer.
 

Ausschreibung

Die erste Projektphase ist nun abgeschlossen, da alle Pläne für den Bau der Yacht vorliegen. In der folgenden Ausschreibung werden wir verbindliche Angebote einholen, um den Kostenrahmen zu definieren. Wenn wir hier die Budgetgrenzen überschreiten, sind unter Umständen nochmal Anpassungen bei der Planung notwendig.

Es sollte hier erwähnt werden, dass die Werften derzeit sehr gut ausgelastet sind, sodaß man mit gewissen Wartezeiten rechnen muß, bis man einen "Bauslot" bekommt. Wenn ein bestimmter Termin vorgegeben ist, um die Blauwasserfahrt zu starten (z.B. im Rahmen eines Sabbaticals), so sollte die Planung mindestens 2 Jahre vorher beginnen.
 

Bauleitung

Mit der verbindlichen Annahme eines Angebots beginnt die Bauphase und aus digitalen Plänen entsteht echtes Aluminium. Für die Rumpfwerft müssen 3-6 Monate einkalkuliert werden, danach wandert Ihr Boot in die Ausbauwerft. Je nach Komplexität kann es hier weitere 12-15 Monate liegen. Wir haben den vollständigen Bauprozess auf unserem Blog im Detail dokumentiert. Folgen Sie den obigen Links zu den entsprechenden Artikeln.

Sie werden in dieser Phase regelmäßige Treffen mit dem Projektmanager in der Werft im Abstand von ca. 3 Monaten einplanen. Außerdem wird der aktuelle Stand auf einem Online-Fotoalbum dokumentiert, sodaß Sie über den Fortschritt der Arbeiten immer informiert sind.
 

Testfahrten

Nach dem erstmaligen Einwassern der Yacht wir der Mast gestellt und der Segelmacher kommt an Bord, um nochmal direkt am Boot Maß zu nehmen. Dann braucht es weitere 4 Wochen, bis die Segel angeliefert werden.

Bis dahin werden diverse Tests durchgeführt. Die elektronischen Systeme werden kalibriert und der Hybridantrieb wird getestet (falls es eine Viator Explorer 42 DS ist, die wir für Sie bauen).

Sobald die Segel an Bord sind, werden auch Testfahrten unter Segeln unternommen. Das Boot ist jetzt bereit für die Abnahme.

Abnahme

Die Abnahme ist ein wichtiger Meilenstein, da das Boot jetzt in Ihr Eigentum und Ihre Verantwortung übergeht. Während der Abnahme werden alle Systeme getestet und ihre Funktionsfähigkeit dokumentiert. Das gemeinsame Abnahmeprotokoll wird vom Projektleiter und dem Eigner unterzeichnet und ist ein Teil der Vertragsunterlagen.

Falls eine separate CE-Abnahme notwenig wurde (z.B. durch bauliche Abweichungen von den Standardplänen), so wird diese jetzt ebenfalls durchgeführt.

Nach der Abnahme beginnt die Gewährleistungsfrist für Ihre Yacht. Herzlichen Glückwunsch, Sie sind nun Eigner einer neuen Yacht.
 

Festpreis oder variabler Preis?

Wir bieten unterschiedliche Methoden zur Preisberechnung an, da auch Yachtprojekte sehr verschieden sein können.

 

Festpreis

Wir vereinbaren anhand der Ausschreibung bzw. Preisliste (bei unseren Standardmodellen wie der Viator Explorer 42 DS) einen Festpreis, zu dem wir Ihnen die Yacht segelfertig übergeben. Die Bezahlung erfolgt nach einem Zahlungsplan. Die Zahlungen entsprechen dabei in etwa dem Baufortschritt.

20% Anzahlung bei Projektunterzeichnung
30% bei Beginn der Bauphase
30% bei Beginn des Innenausbaus
15% bei Beginn der Testphase
 5% bei der Abnahme


Variabler Preis

Wir leiten das Projekt gemäß den hier definierten Phasen als Projektmanager, aber Sie bleiben der Bauherr. Bestellungen werden direkt von Ihnen ausgelöst, ebenso läuft die Bezahlung der Zulieferer über Sie. Sie profitieren allerdings von unseren günstigen Einkaufspreisen als Werft, die wir an Sie weitergeben. Der so gesparte Betrag ist meist einiges höher als unser Honorar als Projektleiter. Der Endpreis kann je nach Stundenaufwand der Zulieferer variieren.

Diese Variante ist in der Regel günstiger, da auch die Zulieferer keine Zuschläge für unerwarteten Mehraufwand einkalkulieren müssen. Sie sind auch zu jedem Zeitpunkt der Eigner der Yacht, müssen aber einen zeitlichen Mehraufwand in der Bauphase einkalkulieren. Und natürlich bleibt ein Kostenrisiko, falls der Aufwand höher als erwartet ausfällt.

Unser Honorar beträgt 10% vom Projektvolumen. Beispiel: bei einem Baupreis von 500.000 Euro beträgt das Honorar 50.000 Euro zuzüglich MwSt. (falls anwendbar) und Reisekosten.

 

Tagessatz

 

Bei kleineren Projekten mit einem Aufwand von wenigen Tagen rechnen wir nach Tagessätzen ab. Der Tagessatz beträgt 960 Euro zuzüglich MwSt. (falls anwendbar) und Reisekosten.


Diese Angaben sollen Ihnen einen Überblick verschaffen, sind aber sicherlich nicht allgemeingültig, da die Projekte sehr unterschiedlich sein können. Ein Refit-Projekt mag ganz anders organisiert werden. Gerne können Sie uns mit Ihrem Projektwunsch kontaktieren. Schicken Sie uns einfach eine Email.

© 2020 by VIATOR MARINE, a Viator Capital company

  • Viator Marine on Facebook
  • Volt-At-Sea Blog
  • Volt-At-Sea Youtube Channel